"Wie sieht's aus?"

(Jahresmotto 2020)

Muss man sich immer noch anmelden?

In einer Videokonferenz mit den Gewählten Vorsitzenden unserer Kirchengemeinden haben wir lange über den Sinn der Anmeldungen zu den Gottesdiensten diskutiert und die Praxistauglichkeit der möglichen Anmeldeverfahren verglichen. Immer wieder und ganz aktuell ist in den Nachrichten zu hören, wie sich – etwa bei Familienfesten oder Partys – Leute infiziert haben und dass alle Kontaktpersonen ausfindig gemacht werden sollen. Niemand hofft es, aber es kann auch bei einem kirchlichen Anlass passieren, dass Infektionswege nachvollzogen werden müssen. Dem dient die Dokumentation der Anwesenden bei allen unseren Veranstaltungen und Gottesdiensten.
Damit die Dokumentation gut gelingt und damit die Daten richtig und vollständig sind – und natürlich auch den Datenschutzgründen entsprechend sicher und vertraulich behandelt und fristgerecht gelöscht werden – haben wir uns für die Sonntagsgottesdienste für das Anmeldeverfahren entschieden.
- In den „kleinen“ Kirchen und bei „großen“ Veranstaltungen verhindert das, dass wir „wegen Überfüllung“ Menschen wegschicken müssen.
- Die Anmeldung im Vorfeld entlastet den Begrüßungsdienst/die Ordner, da sie die Namen nicht nachfragen und handschriftlich im Stehen notieren müssen.
- Anmelden kann man sich:
o Auf der Homepage www.se-oberndorf.drs.de/Veranstaltungen. Dort bei dem entsprechenden Gottesdienst oder sonstigen Terminen.
o Telefonisch: 07423 875812
o Mit „Abo“, d.h., wenn Sie sagen, Sie kommen regelmäßig da- oder dorthin, wird das notiert und Sie erscheinen ohne sich jeweils anmelden zu müssen auf der entsprechenden Liste.
Zugleich ist es uns ein Anliegen, spontane Entschlüsse nicht zu verhindern und dafür zu sorgen, dass niemand allzu bürokratische Schmerzen leiden muss. Deshalb kann man auch unangemeldet kommen und sich vor Ort in die Liste eintragen lassen. Neben den erwähnten Nachteilen für die Ordner könnte das für Sie selbst die Konsequenz haben, bei „Überfüllung“ abgewiesen zu werden. Wenn Sie also sich und den Nächsten lieben und gewisse bürokratische Anstrengungen auf sich zu nehmen bereit sind, macht Anmeldung Sinn.

Ihr Pfarrer Martin Schwer

Kontakt-Punkte....

In einem Gedicht von Saint-Exupéri heißt es:
„Wenn du ein Schiff bauen willst, so trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Werkzeuge vorzubereiten, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.“

Diesen Text fand ich in einem Meditationsbuch von Andrea Schwarz:
Es geht um den Advent. Es geht um Erwartung! Das Gedicht sagt mir, dass in dieser Krisenzeit Aktionismus der falsche Weg ist. Perspektivwechsel ist nötig. Altes ist nicht mehr möglich, bricht weg. Im Alten, hergebrachten zu verharren macht hilflos und ängstlich.

„Wie wird’s wohl werden?“, fragte mich eine Frau. Ich sagte ihr, dass es anders kommen wird, als man sich vorstellen kann. Deswegen gefällt mir das Gedicht so. Es spricht von der Vision und der Sehnsucht. Erst danach folgen der Plan und der Schiffbau.
Der Advent ist eine Zeit der Visionen und die Zeit der Erwartung. Gott wird Mensch, das feiere ich an Weihnachten. Dazu brauche ich keine Romantik oder große Gescheke. Das größte Geschenk ist Gott selbst. Gott will bei uns Menschen sein! Das wird oft vergessen. Ich klage über die Situationen und übersehe dabei Gott, der mir begegnen will.
Also: Es geht um die Sehnsucht nach Gott und die Vision in mir selbst, damit ich auf das hören kann, was er mir sagen will. Welche Richtung ich einschlagen soll.
Was ist meine Sehnsucht? Die Begegnung mit Gott, der mir auf vielfältige Weise in meinem Leben begegnet. Ich wünsche Ihnen eine gute sehnsuchtsvolle Adventszeit!

Ihr Diakon Thomas Brehm

Aktuelles

Foto
Anmeldung zu den Weihnachtsgottesdiensten
Liebe Gemeinde Weihnachten wird für uns zu einer besonderen Herausforderung. Einerseits wollen wir...
Hausgebet im Advent
Am Montag, 7.12. laden die Christlichen Kirchen in Baden-Württemberg um 19.30 Uhr mit Glockengeläut...
Strichzeichnung
Advent 2020: Schau/t hin
Wenn Sie am Wochenende eine unserer Kirchen besuchen konnten, sind sie Ihnen bestimmt schon...
Logo
Zum Kolpinggedenktag am 4.12.2020
Das Kolpingwerk unserer Diözese hat den diesjährigen Kolpinggedenktag unter ein sehr bedenkenswertes...

Gottesdienste

Do 03. Dez  |  Taizé-Gebet

Musik, Texte aus der Hl. Schrift, Gebet und Stille prägen die halbe Stunde.

Weitere Gottesdienste

Termine

Mo 30. Nov  |  Beerdigungsdienst Pfarrer Deiß

30. November - 05. Dezember
Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf a.N.  |  Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf a.N.

Ihr Ansprechpartner für Beerdigungen und Trauerfeiern ist Pfarrer Rudolf Deiß

Sa 05. Dez  |  Advents-Abendstimmung

Wenn es die Corona-Bestimmungen zulassen, werden wir mit „Triole“ eine musikalische Abendstimmung in der Kirche haben

Weitere Termine