"Schau(t) hin!"

(Jahresmotto 2021)

Neues Anmeldeverfahren

Aufgrund eines Updates wurde das Anmeldeverfahren umgestellt. Ab sofort können Sie sich für die Wochenendgottesdienste direkt in der Detailansicht des Gottesdienstes anmelden. Hierzu klicken Sie bitte auf den Gottesdienst, zu dem Sie sich anmelden möchten. Sollte es noch keine Anmeldemöglichkeit geben, haben Sie bitte Geduld und versuchen Sie es etwas später wieder.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis.

Die Aufzeichnungen der Gottesdienste finden Sie auch in unserem YouTube Kanal SE Raum Oberndorf

Wieder gemeinsames Singen im Gottesdienst möglich - bitte bringen Sie Ihr Gotteslob mit
Nach den neuen Mitteilungen zum Umgang mit Corona wird das Singen der Gemeinde wieder möglich sein. Bitte bringen Sie dazu ihr persönliches Gotteslob mit, da die gemeindeeigenen Bücher noch nicht aufgelegt werden sollen. Weitere Veränderungen durch den Pandemiestufenplan werden aktuell mitgeteilt.

Es sei daran erinnert: da für Gottesdienste, die 3G Regel nicht angewendet wird, gilt nach wie vor die Abstandsregel. Ebenso sind wir gehalten, den Mund-Nasenschutz gemäß bischöflichen Mitteilungen auch während des Gottesdienstes und beim Singen zu tragen. Da die Teilnehmenden für den Fall eines evtlen Infektionsausbruchs dem Gesundheitsamt gemeldet werden müssen, sind wir verpflichtet, die Namen und Kontaktdaten der Mitfeierenden zu dokumentieren. Damit das für den Begrüßungsdienst möglichst reibungslos verläuft, sind Sie nach wie vor eingeladen, sich anzumelden, einen Zettel mit Ihrem Namen und Telefonnummer oder Adresse mitzubringen. Viele habe ein Abo“ abgeschlossen, dann entfällt natürlich die Anmeldung. Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen und für den Einsatz der in dieser Zeit notwendigen besonderen Dienste.

Pfarrer Martin Schwer

Corona

„Lockerungen“ in der Pandemie: Nach wie vor bleiben wir bei der Dokumentationspflicht und deshalb bei der Anmeldung zu den Gottesdiensten. Die Gottesdienstordnung ist so vereinbart, dass in allen unseren Gemeinden in Regelmäßigkeit Gottesdienste gefeiert werden. 

Medizinische Maske tragen, Abstand halten, Begrüßungsdienst [dazu brauchen wir Helfer], bis zu vier Sänger*innen, so sagen die augenblicklichen Verordnungen. Im Freien werden bald auch kurze Liedrufe von der ganzen Gottesdienstgemeinde gesungen werden dürfen.
Aktuelle Änderungen und das jeweils Geltende wird zeitnah mitgeteilt.

Wir freuen uns, Ihnen zu begegnen.
Das Pastoralteam und die Gewählten Vorsitzenden

 

  • Gebetsmeinung des Papstes für Dezember

Kontakt-Punkte....

Kultur Vielfältigkeit
Wir leben in einer Welt, in der die Vielfältigkeit der Kulturen gefeiert wird. Ich habe über die Frage nachgedacht, was kulturelle Vielfalt bedeutet. Das ist eine Frage, die ich mir immer wieder stelle und auf die ich Antworten suche. Jede Kultur ist anders, sei es durch die Art und Weise, wie man spricht, sich kleidet, isst, tanzt oder singt oder wie man auftritt. Jeder hat seine eigene Kultur. So ist es zum Beispiel wichtig, wer dich beeinflusst hat, in der Kultur, in der du aufgewachsen bist, weil sie dein Handeln beeinflussen. Daher ist die Familie ein wesentlicher Bestandteil der eigenen Kultur. Kulturelle Unterschiede können erheb-liche Auswirkungen auf länderübergreifende Aktivitäten haben: zum Guten oder zum Schlechten - das hängt von unserer Einstellung zu ihnen ab. Das Hauptproblem bei kulturellen Unterschieden ist nicht, dass sie existieren. Das Problem ist, dass wir uns dieser Unterschiede oft nicht bewusst sind und das Verhalten anderer Menschen auf der Grundlage unseres eigenen Kulturrahmens bewerten. Wenn ich andere durch die Brille meiner eigenen Kultur beurteile, kann das zu Fehlinterpretationen führen. Wenn ich Vielfalt und Unterschiede nicht anerkenne, kann das leicht zu Missverständnissen und sogar zu Konflikten führen. Die meisten kulturübergreifenden Missverständnisse entstehen durch diese einseitige Sichtweise. Wir alle wissen, dass kulturelle Sensibilität wichtig ist, und die Kunst besteht darin, diese Unterschiede zu erkennen. Wenn wir uns auf unbekanntes Terrain begeben, sind wir vielleicht etwas wachsamer und reagieren sensibel auf kulturelle Unterschiede. Andererseits können kulturelle Unterschiede aber auch ein Vorteil sein. Anstatt andere dafür zu tadeln, dass sie eine andere Sichtweise oder eine andere Art haben, Dinge zu tun, sollten wir damit beginnen zu verstehen, dass sie vielleicht einen guten Grund dafür haben: Ich bin sicher, dass wir viel lernen werden, wenn wir diese Einstellung annehmen!
Pfr. Kishore

Aktuelles

Grafik
Wachsen und reich werden in der Liebe zueinander! Im Advent – Jetzt!
Den Advent hindurch entfalten wir, ausgehend von den biblischen Texten, was es heißen kann, als…
Grafik
Bibelwochen und Bibelsonntag zum Buch Daniel Engel, Löwen und ein Lied der Hoffnung
Löwengrube und Feuerofen, die Schrift an der Wand: das Mene-Tekel – Die Geschichten aus dem Buch…
Collage
Vorschau: Jubiläumsjahr St Michael, Oberndorf
Die Kirchengemeinde St. Michael lädt herzlich zum Eröffnungsgottesdienst zum Jubiläumsjahr 750 Jahre…
Foto
Missionsausschuss St. Michael verkauft Weihnachtsbredle
Nachdem der Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr nicht stattfinden kann,

Gottesdienste

Mo 06. Dez  |  Abendstunde im Advent

Beginn:  19:00 
Kath. Kirchengemeinde Epfendorf
 |  Pfarrkirche St. Remigius

Mi 08. Dez  |  Schülergottesdienst

Beginn:  07:30 
Kath. Kirchengemeinde Bochingen
 |  Pfarrkirche St. Mauritius

Adventsandacht für Schüler und ALLE

Weitere Gottesdienste

Termine

Mo 06. Dez  |  Beerdigungsdienst Pfarrer Martin Schwer

06. Dezember - 11. Dezember
Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf a.N.
 |  Seelsorgeeinheit Raum Oberndorf a.N.

Ihr Ansprechpartner für Beerdigungen und Trauerfeiern ist Pfarrer Martin Schwer

Di 07. Dez  |  Kirchengemeinderatssitzung

Beginn:  19:30 
Kath. Kirchengemeinde Beffendorf
 |  Kath. Gemeindehaus Beffendorf

Öffentlich.

Weitere Termine