Stundengebet in St. Michael – Taizégebet

Grafik

In dieser Zeit, in der öffentliche Gottesdienste nicht oder in begrenztem Umfang stattfinden, bekommt der persönliche Besuch der Kirchen , das Gebet und Verweilen dort eine gesteigerte Bedeutung. Die Kirche als Ort des Gebets über die Messe oder die WortGottesfeier hinaus wird geschätzt. Wo Menschen einfach verweilen, eine Kerze anzünden oder miteinander den Rosenkranz beten, wie es in einigen Kirchen geschieht. In O0berndorf, St. Michael wird regelmäßig Laudes, Sext und die Vesper gebetet. Das Stundengebet der Kirche ist dem klösterlichen Leben zugeordnet. Aber auch Priester und Diakone versprechen bei ihrer Weihe, das Stundengebet der Kirche zu beten.
Das Stundengebet findet seit Ausbruch der Pandemie im vergangenen März seither auch in St. Michael in Regelmäßigkeit statt: morgens um 8:00 Uhr, nach dem 12:00 Uhr Läuten und derzeit um 17:00 Uhr, im Sommer dann wieder um 18:00 Uhr.
Das Zweite Vatikanische Konzil betont, dass zum Stundengebet nicht nur Ordensleute, Priester und Diakone, sondern das gesamte Volk Gottes eingeladen ist.
Donnerstags um 18:00 Uhr haben wir das Taizé-Gebet eingeführt und freuen uns, wenn diese halbe Stunde still werden, zur Ruhe, kommen mit Taizégesängen, die Schrift hören, beten, Anklang findet.
Wir laden herzlich gerne ein. Auch am folgenden Vormittag – zur Marktzeit brennen die Kerzen bei der Kreuzikone weiter und laden zu Sammlung und Besinnung ein.

Pfarrer Martin Schwer