Wir sagen „Danke“

Am 11. Oktober 2020 haben wir mit einem ökumenischen Gottesdienst in Altoberndorf Erntedank gefeiert.

Wir möchten nun auch „Danke“ sagen:

- den Besuchern des Gottesdienstes für das Verständnis und Einhalten der Vorgaben bezüglich der Corona-Pandemie
- den Ordnern und unserer Mesnerin für das Umsetzen dieser Vorgaben
- für die Gaben, die gespendet wurden
- den Kindern fürs spontane Mitmachen im Gottesdienst
- Carmen und Beatrix für das Gestalten des Erntedankaltars
- den Kindern und den Erzieherinnen des Kindergartens Altoberndorf für die schöne Basteleien
- dem Organisten und der Lektorin
und nicht zuletzt den beiden Zelebrantinnen Frau Pfarrerin Sauer und Frau Dlugosch für einen schönen Gottesdienst.

Der Kirchengemeinderat

Cäcilienfeier der Kirchenchors St. Silvester Altoberndorf

Am 9. November 2019 trafen sich der Kirchenchor und geladene Gäste zur alljährlichen Cäcilienfeier im Pfarrhaus in Altoberndorf. Kurz nach 19.30 Uhr eröffnete der Chor unter Leitung von Frau Hutter den Abend mit dem Lied „Zwischen Himmel und Erde“. Der Vorsitzende Günther Baur begrüßte anschließend die Gäste und lud die Anwesenden ein, die Alltagssorgen einen Moment auf die Seite zu schieben und zu feiern. Nachdem der Chor „Erlaube mir, feins Mädchen“ gesungen hatte, wurde das Buffet eröffnet. Viele bunte Salate und gemischter Braten wurden angeboten. Es kehrte Ruhe ein und alle ließen es sich schmecken. 
Nach dem Essen folgte der Höhepunkt des Abends. Nach dem Lied „Festgesang“ ergriff Pfarrer Schwer das Wort und begann mit den Ehrungen.
Frau Melita Schoch wurde mit einer Anerkennungsurkunde der Dekanatsgeschäftsstelle für 20 Jahre aktives Singen ausgezeichnet. Herr Günther Baur wurde für 40 Jahre Vorsitzender des Kirchenchors geehrt. Herr Pfarrer Schwer kam durch interessante Rechenmethoden bei Frau Ingrid Baur auf eine dreistellige Zahl an aktiven Jahren. Sie wurde mit dem Ehrenbrief des Bischofs und des Cäcilienverbands für unglaubliche 60 Jahre aktives Singen ausgezeichnet. Herr Pfarrer Schwer zitierte: „Nur ein wahrer frommer Mensch vermag echte Musik zu singen.“
Der Kirchenchor rundete die Ehrungen mit dem Lied „Du lässt den Tag, o Gott nun enden“ ab.
Nach dem offiziellen Teil des Abends folgte ein buntes Programm. Herr und Frau Diepolder erfreuten die Anwesenden mit musikalischer Untermalung mit der Alt-Flöte und der Gitarre. Herr Diepolder gab ein eigenes Gedicht mit dem Titel: „Es reimt sich“ zum Besten. Herr und Frau Schoch sangen zu ehren der Geehrten das Lied „Abendfrieden“.
Zum aktuellen Thema, der Kirchengemeinderatswahl 2020, hatten Herr und Frau Baur einen Sketch vorbereitet, der das aktuelle Zeitgeschehen widerspiegelte und die Anwesenden im Saal zum Lachen brachte.
Ein schöner und gelungener Abend als ein schönes Dankeschön, für alle, die sich durch Ihr Engagement im und für den Kirchenchor einbringen.
Myriam Riethmüller

Kommunion in Altoberndorf

Danke

Bedanken möchte sich der Kirchengemeinderat bei Beate Haaga, die auch 2018 mit viel Engagement den Adventsweg gestaltet und 2019 erneut die Vorbereitung und Durchführung der Sternsingeraktion übernommen hat.

Sternsinger

Am 5.1. zogen 24 Kinder und Erwachse-ne unterstützt von Pfarrer Schwer im Schneetreiben von Haus zu Haus und brachten im ganzen Dorf den Segen in die Häuser. Sie sammelten den stolzen Betrag von 2.160,54 € für benachteiligte Kinder in Peru und weltweit. Reich beschenkt mit Süßigkeiten kamen sie nach 3-4 Std. ins Pfarrhaus zurück. Dort stärkten sie sich mit Spaghetti und der heiße Tee brachte die Lebensgeister rasch zurück.
Ein herzliches Vergelt’s Gott für die freundliche Aufnahme der Kinder in den Häusern und für die vielen Spenden.

Beate Haaga

Cäcilienfeier des Kirchenchors

Am Samstag, 17.11. 2018 feierte der Kirchenchor der Kirchengemeinde St. Silvester die Cäcilienfeier im Pfarrhaus in Altoberndorf.
Begonnen wurde der Abend mit dem Lied "Melodie meines Lebens" gesungen vom Kirchenchor. Der 1. Vorsitzende des Kirchenchors Günther Baur begrüßte seine Chorkollegen und die anwesenden Gäste. Er bedankte sich für die vielen Salat, Kuchen, Kaffeespenden und den schönen Blumenschmuck auf den Tischen. Bevor das Buffet eröffnet wurde sang der Kirchenchor das Lied "Wir schenken euch ein Lied".
Nach dem Essen wurde nochmals gesungen. Pfarrer Schwer erhielt das Wort. Er bedankte sich bei den aktiven Sängern und lobte: "Sie geben Gott die Ehre und erfreuen die Menschen!" Ein Kirchenchor sorgt dafür, dass das Gotteslob in einer Gemeinde nicht verstummt. Er bedankte sich bei der Chorleiterin Frau Hutter und dem Vorsitzenden Günther Baur für ihr großes Engagement. Er konnte zwei Ehrungen vornehmen. Herr Bernhard Diepolder wurde für 25 Jahre aktives Singen mit einer Urkunde und dem Ehrenzeichen in Silber des Cäcilienverbands ausgezeichnet. Herr Walter Rimpp erhielt neben dem Ehrenbrief des Cäcilienverbands auch einen Ehrenbrief des Bischofs für 55 Jahre aktives Singen im Chor. Neben Chorleiter und Kassenprüfer war Herr Rimpp außerdem 13 Jahre Kassier im Kirchenchor.
Nach den Ehrungen wurde Kaffee und Kuchen angeboten. Es folgten noch mehrere unterhaltsame Auftritte, Frau Diepolder spielte auf der Flöte, ihr Mann sang und spielte Gitarre dazu. Frau Schneider und Herr Rimpp erfreuten die Gesellschaft mit unterhaltsamen Gedichten. Zum Abschluss trug auch Herr Diepolder ein selbstverfasstes Gedicht vor.
Der Abend klang in fröhlicher Runde und bei netten Gesprächen aus. Allen wird der Abend in schöner Erinnerung bleiben und wie Herr Pfarrer Schwer in seiner Rede erwähnte ist die Cäcilienfeier ein Jahrestakt für den Kirchenchor.

Myriam Riethmüller

Fronleichnam in Altoberndorf

Ein herzliches Dankeschön an alle Hefer, die zu dem Gelingen der Fronleichnamsprozession beigetragen haben. Denen, die die Altäre auf- und abgebaut haben, die die schönen Blumenteppiche gemacht haben, der Musikkapelle Altoberndorf für die musikalische Unterstützung während der Prozession, der Feuerwehr Oberndorf für das Sichern der Strecke,  den Himmelträgern, den Fahnenträgern, den Kindern, die Blumen gestreut haben, im Besonderen den beiden Kommunionkindern, den Ministranten, unserer Mesnerin, dem Pfarrer, den Mikrofon- und Lautsprecherträger und nicht zuletzt, allen Gläubigen, die teilgenommen haben.
Der KGR

Aufräumarbeiten am Ölberg am Kapellenberg

Der Kirchengemeinderat bedankt sich auf das herzlichste bei Herrn Bertold Schoch und den vielen fleißigen Helfern, die die baufällige Hütte und das „Drumherum“ am Kapellenberg aufgeräumt haben. Es ist sehr schön, dass sich doch immer wieder Menschen bereit erklären, hier mitzuhelfen. Also nochmals „Ein herzliches Vergelt’s Gott“

Euer KGR

Oasentag der Stille in Heiligenbronn

Am Samstag, den 13. Mai 2018 fand im Kloster Heiligenbronn ein Oasentag der Stille statt.
Als zweifache Mutter und 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderats in Altoberndorf hatte ich dringend etwas Ruhe und Stille nötig. Gespannt habe ich mich angemeldet.
Der Tag begann mit der Wallfahrtsmesse in der St. Gallus Kirche in Heiligenbronn. Es war interessant, wie in einer anderen Gemeinde, vor allem in einer Gemeinde mit Ordensschwestern der Gottesdienst gefeiert wurde.
Im Anschluss traf man sich vor der Kirche mit Schwester Anna-Franziska. 10 Teilnehmer machten sich auf den Weg ins Haus Lebensquell. Dort wurde nach einer kurzen Vorstellungsrunde in die Kapelle zur ersten Meditation eingeladen.
Im Anschluss hatte man die Möglichkeit eine halbe Stunde draußen und in Stille zu verbringen.
Zu Mittag wurde ebenfalls in Stille gegessen. Was für viele eine ungewöhnliche Erfahrung war.
Danach wurde wieder zu einer Stunde in der Natur, allein in der Stille, eingeladen. Gegen 15.15 Uhr traf man sich im Speiseraum des Hauses Lebensquell. Bei Kaffee und Kuchen konnte jeder seine bisherigen Empfindungen und Erfahrungen mitteilen.
Zum Abschluss des Tages wurde in der Kapelle nochmals meditiert. Nach der Meditation in der Stille war man aufgefordert, umher zu gehen und Schritt für Schritt den Kontakt vom Fuß zum Boden wahrzunehmen. Ein kurzes Verharren in Stille in der Kapelle vor dem Allerheiligsten und gemeinsames Singen und Beten rundeten den Tag ab.
Ein Tag zum Kraft schöpfen und Auftanken, meiner Meinung nach, ein voller Erfolg.

Myriam Riethmüller

Erstkommunion 2018 in Altoberndorf

In unserer Kirchengemeinde St. Silvester in Altoberndorf durften in diesem Jahr sechs Mädchen ihre "Erste Heilige Kommunion" empfangen.

Karwoche und Ostern in Altoberndorf

Am Ostersonntag Morgen wurde mit dem Osterfeuer um 5.oo h vor der Kirche  die Auferstehungsfeier begonnen und nach einer kurzen Ansprache in der Kirche fortgesetzt. Nach der Ostermesse gab es dann im Pfarrhaus, wie in den Jahren zuvor, ein Osterfrühstück, das von vielen der Gläubigen gerne angenommen wurde.
Besonders erwähnen möchten wir noch,  dass die diesjährigen Erstkommunikanten nicht nur bei der Ostermesse mitgewirkt haben, sondern auch schon vorher in der Passionszeit, z.B.  bei der Fußwaschung anlässlich des Abendmahls zum Gründonnerstag. Herzlichen Dank den Kindern und auch den Eltern für die rege Beteiligung.
Am Ostermontag haben wir uns dann zum Emmausweg um 15.30 h an der Kapelle getroffen, um in Gedanken und Worten das Geschehen nach Christi Auferstehung nach zu empfinden. Es war eine Gruppe von 30 Leuten zusammen gekommen, dann noch einige Kinder und sogar drei Hunde waren dabei. Herr Pfarrer schwer hielt eine Rede zum Thema, dann haben alle zusammen gebetet und gesungen. Wir wanderten den Harthauser Berg hinunter. Der OGV und der TV hätten gemeinsam ein großes Feuer bei der Flößerhalle entzündet und auch für Bewirtung gesorgt. Kurz davor blieben wir zum Innehalten stehen und auch hier sprach Herr Pfarrer Schwer einige Worte. Nach kurzem Imbiss ging es dann weiter zur Kirche, wo um 17.oo h die Eucharistie gefeiert wurde.
Wir bedanken uns bei allen, die den Emmausweg begleitet haben bzw. später noch zur Kirche gekommen sind.
Euer KGR

Kreuzweg in Altoberndorf

Am Sonntag, den 18.3. waren am Treffpunkt um 14.oo h nur ein paar wenige Leute bei der Flößerhalle, von wo aus der Kreuzweg starten sollte. Auf Grund des erneuten Wintereinbruchs mit Schnee, Kälte und Glätte entschlossen sich die Anwesenden, nicht auf den Kapellenberg hinauf zu steigen. Man ging gemeinsam von der Flößerhalle zur Kirche und betete dort den Kreuzweg.

Herr Pfarrer Schwer verteilte Hefte, aus denen bei den einzelnen Stationen die entsprechenden Texte vorgelesen wurden und auch die Blätter mit den für den Kreuzweg ausgesuchten Liedern.

Im Anschluss an diesen Kreuzweg gingen alle gemeinsam ins Pfarrhaus, wo schon Kaffee und Kuchen bereit standen und so der Unbill des Wetters zum Trotz das gemütliche Beisammensein noch sehr genossen werden konnte. Leider waren wir nur ca. 15 Personen bei diesem Kreuzweg, was nicht zuletzt auch mit dem Wetter zusammenhing.

Für das nächste Jahr hoffen wir, da Ostern dann ohnehin später ist, auf besseres Wetter und eine regere Beteiligung.

Helferfest 2018

Am 19.1. abends ab 19 Uhr feierten wir unser Helferfest im Pfarrhaus in Altoberndorf.

Eingeladen waren alle, die ehrenamtlich irgendwelche Tätigkeiten im Laufe des Jahres in der Kirchengemeinde verrichtet haben. Leider konnten nicht alle diesen Termin wahrnehmen, so waren an diesem Abend ca. 30 Leute versammelt und wir hatten einen gemütlichen Abend bei gutem Essen und Trinken und reichlich Gesprächsstoff. Die einhellige Meinung war, dass wir dies weiterhin pflegen wollen, denn so ist doch gewährleistet, dass die Menschen, die sich um das Gemeinwohl in der Kirchengemeinde kümmern anlässlich eines solchen Festes ein wenig Anerkennung und Dank für ihre Unterstützungen bekommen.

Also auf diesem Wege nochmals allen ein herzliches Dankeschön auch für diesen netten und gelungenen Abend.

Jahresrückblick 2017

Der Jahresbericht 2017 des Kirchengemeinderats Altoberndorf ist nun online abrufbar.
Klicken Sie bitte hier.