St.Mauritius / Bochingen und Boll

Unsere Gemeinde

Die Kirchengemeinde Sankt Mauritius setzt sich aus den Ortsteilen Bochingen und Boll zusammen. Die bürgerliche Gemeinde Bochingen zählt rund 1700 Einwohner, in der bürgerlichen Gemeinde Boll leben ca. 760 Menschen. Der Anteil der Katholiken beträgt im Bochinger Stadtteil 52%, in Boll hingegen rund 26 %.

Bochingen kann man als katholische Enklave in einem evangelischen Umfeld bezeichnen; diese Sonderstellung wurde noch intensiver mit dem Bau der Autobahn; so sehen viele Menschen unseren Ort nur als Wohn-und Schlafstätte und haben keinerlei Interesse am Gemeindeleben.

Dies stellt eine Herausforderung dar, die zu differenzierten Denk-und Handlungsweisen und vor allen Dingen zu einem sensiblen Umgang zwingt.

Kontakt

St. Mauritius

Balinger Str. 70
78727 Oberndorf-Bochingen

Tel. 07423/3146
Fax 07423/3188

 Pfarramt Bochingen

Öffnungszeiten
Montag: 9.00 - 11.00 Uhr
Dienstag: 15.50 - 17.30 Uhr
Donnerstag, Freitag: 15.00 - 17.00 Uhr

Sekrtärinnen
Heike Schittenhelm
Gabi Schäuble

Leitung

Örtliche Begleitung
Pfarrer Rudolf Deiß

Gewählte Vorsitzende
Barbara Simon
stellvertretend Maria Schmelzle

weitere Mitglieder
Hildegard Blocher
Klaus Holzer
Ansgar Kopp
Hans Peter Holzer
Thorsten Ade

 

Kirchenpfleger
Paul Fischer

Gruppen

Kinderkirche
Die Kinderkirche hat eine lange Tradition in Bochingen. In etwa  6-wöchigen Rhythmus werden die Kinder ins Gemeindehaus eingeladen, wo sie parallel zum Sonntagsgottesdienst gemeinsam in kindgerechter Form feiern. Zum Segen kommen sie in die Kirche, wo die Gemeinde dann auch erfährt, welches Thema die Kinder erarbeitet haben.
„Hören, Sehen, Mitmachen, Gestalten,“ so werden Liturgie und auch spezielle Themensonntage umgesetzt, wobei die beiden Leiterinnen Wert darauf legen, dass die Kinder ihre Phantasie ausleben können. Stets ist eine kreative Phase eingebunden mit dem Schwerpunkt „Basteln“, damit die Kinder ein sichtbares Zeichen des Gottesdienstes mit nach Hause nehmen dürfen.

Ministranten
In einer Gesellschaft, die den Sonntag nicht mehr als Ruhe-oder Familientag begeht sondern diesen Tag mit unzähligen Verbindlichkeiten verknüpft, ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder und Jugendliche sich selbstlos in den Dienst an Gott und für die Gemeinde stellen.  Doch es finden sich bei uns immer wieder junge Menschen, die sich nach der Erstkommunion für den Ministrantendienst entscheiden und so ein sichtbares Zeichen setzen für Gott und die Gemeinde. Rund 20 Minis sind in Bochingen momentan im Einsatz.
Einige gemeinsame Aktivitäten fördern den Zusammenhalt.

Sternsingeraktion
Jedes Jahr folgen in Bochingen und Boll viele „kleine Könige“ dem Aufruf zur  Aktion „Kinder helfen Kindern“. Nach dem Aussendungsgottesdienst bringen sie – in mehreren Gruppen- den Segen in die Häuser und sammeln Spenden. Mütter aus den beiden Gemeinden bereiten die jungen Menschen inhaltlich auf ihre Aufgabe vor, üben die Texte und Lieder ein. Im Gemeindehaus trifft man sich zum gemeinsamen Mittagessen, welches die Firmlinge mit ihrer Drehscheibenleiterin zubereiten.

Jugendgruppen
Eine kleine Jugendgruppe trifft sich regelmäßig und zeigt sich auch am Weihnachtsmarkt oder durch Mitgestaltung von Gottesdiensten.

Ökumenekreis und Weltgebetstagsteam
Ursprung des Ökumenekreises ist der Weltgebetstag, den Frauen aus Bochingen und Boll seit nunmehr 30 Jahren vorbereiten und abwechselnd in beiden Gemeinden  begehen.
Das Weltgebetstagsteam bereitet den Gottesdienst vor -entsprechend dem vorgegebenen Motto- und lädt anschließend zu einem Beisammensein und Austausch ein.
Da der Anteil der Katholiken in Bochingen nur knapp über 50% beträgt und in Boll nur ein Viertel der Einwohnerschaft, ist man der Ökumene geradezu verpflichtet.
Der Ökumenekreis ist nicht besonders groß, doch recht aktiv. Er ist gewachsen durch die Regelmäßigkeit der treffen und hat so seine tiefere Basis gefunden.
So wurde der Kanzeltausch mit der evangelischen Kirchengemeinde Boll zum festen Bestandteil im Kirchenjahr; ebenso die Durchführung der ökumenischen Bibelwoche die mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Boller Mehrzweckhalle bzw. in der Bochinger Mauritiuskirche abschließt.
Die Ökumene – verhärteten Boden aufbrechen, pflanzen und gießen, das ist des Menschen Aufgabe. Beim Gedeihen sind wir auf Gottes Hilfe angewiesen.

Krankenkommunion
Einmal im Monat  können die Kranken und die ans Haus gebundenen Menschen die Krankenkommunion empfangen. 3 Kommunionhelferinnen haben sich für diesen wertvollen Dienst entschieden. Wer ihn in Anspruch nehmen möchte, kann sich auf dem Pfarramt melden.

Besuchskreis
Der Besuchskreis hat sich zur Aufgabe gemacht, die Senioren an ihrem 75. und 80. Geburtstag zu besuchen. Ab dem 85. Geburtstag werden sie jährlich besucht. Im Namen der Kirchengemeinde übergeben sie eine kleine Aufmerksamkeit. Weit wichtiger aber ist das Gespräch, das Zuhören und das Signal, dass die älteren Menschen in der Kirchengemeinde ihren Platz und ihre Bedeutung haben, auch wenn sie nicht mehr so viel wie früher im Gottesdienst oder bei Festen präsent sein können.